welches Gemüse kann ich ernten?

In der vergangenen Saison hatten wir über 30 Gemüsesorten, 20 unterschiedliche Kräuter und 8 Obstsorten im eigenen Anbau zu bieten.

Es ist selbstverständlich nicht alles gleichzeitig erntereif, sondern alles zu seiner Zeit. Das garantiert Ihnen Abwechslung beim Einkauf und Sie erleben die Jahreszeiten bewußter.

Und: regional, saisonal und unverpackt = Gemüse aus Hamburg

Gemüse ernten, und Obst und Kräuter auch noch:
  1. Gemüse: Stangenbohnen, Buschbohnen, Erbsen, Kohlrabi rot, Kohlrabi weiß, Blumenkohl, Rote Beete, Zwiebeln, Kartoffeln, Knoblauch, Gurken, Minigurken, Tomaten, Cherrytomaten, Fleischtomaten, Auberginen, rote und gelbe Paprika, Spitzpaprika, Chilli, Mangold, Spinat, Eisbergsalat, Eichblattsalat, Wurzeln, Porree, grüne und gelbe Zuccini, Hokkaidokürbis, Muskatkürbis, Sellerie
  2. Obst: Erdbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Rhabarber, Wassermelonen, Netzmelonen, Weintrauben, Jostabeeren
  3. Kräuter (im Topf / Schnitt/ oder als große Pflanze): 3 unterschiedliche Basilikumsorten, 2 Petersiliensorten, 2 Minzearten, Zitronenverbene, Melisse, 2 Thymiansorten, Oregano, Rosmarin, Bohnenkraut, Bergbohnenkraut, Liebstöckel, Dill, Schnittlauch, Koriander, Salbei

Dazu:

  • Honig aus eigener Herstellung
  •  Marmelade aus eigenen Früchten hergestellt
  •  Kräuterprodukte wie: Essige, Öle, getrocknete Kräutermischungen, Kräutertees
  • Eier von unseren Hühnern
Die Vier- und Marschlande -das Gemüseanbaugebiet in Hamburg

Wussten Sie, das die Vier- und Marschlande das größte geschlossene Gemüseanbaugebiet Deutschlands ist? Den Begriff der „Vierländer Tomate“ oder der „Vierländer Rose“ kennt wohl jeder Norddeutsche. Aber hätten Sie gedacht, das hier so eine Fülle an unterschiedlichen Kulturen gedeiht? Traditionell sind die Marschlande eher das Gemüsegebiet und die Vierlande eher das Blumengebiet. Dies ist der unterschiedlichen Böden geschuldet. Die Vierlande liegen etwas höher und sind sandiger. Heute hat sich der Unterschied relativiert.  Sie bekommen im ganzen V-und M-länder Gebiet fast alles. Also gibt es doch kaum einen Grund für uns Hamburger spanische Tomaten, marrokanische Kartoffeln oder italienische Bohnen zu kaufen. Schauen Sie sich mal um und essen Sie regional angebautes Gemüse. Die hiesige Wirtschaft und ihr Vitaminhaushalt werden sich freuen!

Die großen hiesigen Betriebe haben sich zumeist auf wenige unterschiedliche Kulturen spezialisiert. Dies ist wirtschaftlicher, weil alles mit großen Maschinen bearbeitet werden kann. Nur weil unser Mitmachgartenbau so ein Minibetrieb ist, lässt sich diese Vielzahl der unterschiedlichen Kulturen überhaupt realisieren. Wir arbeiten mit (zugegebener Maßen )veralteten Geräten und viel in Handarbeit. Aber genau aus dem Grund ist der Mitmachgartenbau ja auch einer zum Mitmachen, Angucken, Besichtigen und Selber ernten. Und wer, der aus der Stadt kommt, hat den schon mal eine Aubergine wachsen gesehen oder eine Süßkartoffel? Schauen sie vorbei.

 

2 comments

  1. Sabine Houtjes sagt:

    Hallo Jantje,

    hast du auch Lorbeer im Topf?

    Viele liebe Grüße von
    Sabine( Stoof)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.